bg-massageschule-slider

DIE HAND DES MASSEURS

IST DIAGNOSE UND THERAPIE IN EINEM

bg-massageschule-slider

DIE HAND DES MASSEURS

IST DIAGNOSE UND THERAPIE IN EINEM

Bedauerlicherweise entwickelt sich der Prozess um COVID-19 sehr dynamisch. Daher wird der Unterrichtsbetrieb an den Schulen ab Montag, den 16. März bis einschließlich der Osterferien eingestellt.

1. Konsequenzen für Schülerinnen und Schüler

Aus der Allgemeinverfügung ergibt sich, dass Schülerinnen und Schüler dem Unterricht und jeglicher sonstigen schulischen Veranstaltung i.S.d. Art. 30 S.1 BayEUG ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020 (Ende der Osterferien) fernbleiben müssen; die Nichtteil- nahme am Unterricht ist damit entschuldigt, § 20 Abs. 1 BaySchO. Die All- gemeinverfügung gilt auch für die Studierenden an den Staatsinstituten. Angesichts dieses längerfristigen Zeitraums müssen jedoch alle Möglichkei- ten genutzt werden, die den Schulen sowie den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stehen, um diesen Unterrichtsausfall aufzufangen. Hierzu darf auf das KMS vom 12.03.2020, AZ I.4-BS1356.5/158/7 zum Einsatz di- gitaler Medien verwiesen werden.
Solange Schulveranstaltungen eingestellt sind, werden auch keine Schüler- praktika bzw. Betriebspraktika von Schülerinnen und Schülern gefordert. Dies gilt für die Staatsinstitute entsprechend. Die Einzelheiten werden von den zuständigen Stellen vor Ort geklärt. 

Sozialpädagogischen, sozialpflegerischen und Schulen des Gesundheitswesens

Die Entscheidung, ob praktische Ausbildungsanteile, die in den Einrichtungen stattfinden, weiterhin abgeleistet werden können (unabhängig ob Tages- oder Blockpraktikum), sind durch die Einrichtungen vor Ort in Absprache mit den Schulen und Gesundheitsbehörden zu treffen, sofern es sich um schulische Veranstaltungen handelt. Besteht eine vertragliche Regelung(Ausbildungs- oder Praktikantenvertrag) zwischen den Einrichtungen und den SuS entscheidet die Einrichtung in Absprache mit den Gesundheitsbehörden.

Downloads:
KMS_Vollzug des Infektionsschutzgesetzes     20_3_13-KMS_VI-Corona-Virus Schließung_abd

Der Masseur und medizinische Bademeister ist ein nichtärztlicher Heilberuf. Er unterstützt Ärzte bei ihrer therapeutischen Aufgabe und arbeitet meist nach ärztlicher Verordnung. Aufgrund seines Fachwissens erhält der Masseur in diesem Rahmen eine zentrale Rolle.

Zu seinen Spezialgebieten gehören neben der klassischen Massage viele weitere Anwendungs- und Therapieformen wie Unterwasserdruckmassage, Reflexzonenmassage, Hydro- und Balneologie, Elektrotherapie.

Beginn der Ausbildung

  • Mitte September jeden Jahres

Dauer der Ausbildung

  • Zwei Jahre schulische Ausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung, anschließend sechs Monate praktische Tätigkeit
  • Weiterbildung zum „verkürzten Physiotherapeuten“ in eineinhalb Jahren

Die “Private Berufsfachschule Dr. Lenhart für Massage – staatlich anerkannt – GmbH” besteht seit dem Jahre 1974, ist staatlich anerkannt und gemeinnützig. Staatlich anerkanntSie bietet neben langjähriger Erfahrung eine fundierte Ausbildung, hochqualifizierte Fachlehrer und Dozenten sowie eine sehr angenehme und entspannte Unterrichtsatmosphäre.

Die Schule ist zertifiziert und erfüllt die Anforderungen des Qualitätsmanagements des Verbandes Bayerischer Privatschulen.

Sie möchten sich um die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister bewerben?

Masseur und medizinischer Bademeister – ein Beruf mit Zukunft

GooglePlaces